6 Arbeitsbühnen und jede Menge Material für die Tour de France

02.07.2017

Als am Samstag, den 1.7., die Tour de France in Düsseldorf begann, waren auch 6 Arbeitsbühnen sowie einige Lichtmasten, Raumcontainer und Absperrungen von Gerken mit am Start.

Der Parcour des 14 km langen Zeitfahrens führte durch das gesamte Düsseldorfer Stadtgebiet, vorbei an tausenden jubelnden Zuschauern, die trotz des Regens an die Strecke gekommen waren. 

Ebenfalls im gesamten Stadtgebiet verteilt standen 5 fabrikneue, dieselbetriebene Scheren-Arbeitsbühnen und beherbergten die sensible Messtechnik der Tour de France. Die neuen Scheren-Arbeitsbühnen vom Typ GS 101-18 AS sind mit Allrad-Antrieb und Stützen ausgestattet und konnten so trotz Gefälle an einigen Standorten präzise ausgerichtet werden. 

Auch die Bordsteinkanten konnten mit den Stützen problemlos ausgeglichen werden, sodass die Arbeitsplattform mit der Messtechnik genau waagerecht stand.
Zusätzlich stellte Gerken einige Raumcontainer sowie Lichtmasten vom Typ MLM 90 M zur nächtlichen Absicherung der Strecke bereit. Diese autarken, dieselbetriebenen Lichtmasten können bis zu 9 Meter Höhe ausgefahren werden und erhellen dann Flächen von bis zu 4.000 qm.

Direkt am Medien-Zentrum Süd, unweit der Start- und Zielgeraden der 1. Zeitfahr-Etappe, war außerdem eine LKW-Arbeitsbühne vom Typ GL 54 G Allrad im Einsatz. Die 54 Meter hohe Arbeitsbühne wurde ebenfalls mit Messtechnik ausgerüstet, um die Messwerte aus dem Stadtgebiet zu empfangen und in den Zentralrechner der Tour de France-Veranstalter zu übertragen.










<- Zurück zu: Neuigkeiten über die Arbeitsbühnen von Gerken

 

Gerken GmbH | Zentrale Düsseldorf | In der Steele 15 | 40599 Düsseldorf |
Telefon 0211/97476-0 | Fax 0211/97476-78 | www.gerken-gruppe.de| info@gerken-gruppe.de