Von Handwerkern für Handwerker.

1963 eröffnete Manfred Gerken seinen ersten Malerbetrieb in Düsseldorf. Nachdem das Unternehmen bereits 25 Jahre bestand, wurde eine eigene Arbeitsbühne angeschafft, um insbesondere Fassadenarbeiten schneller und kosteneffizienter ausführen zu können. Darüber hinaus wurde das Gerät, wenn es nicht selbst benötigt wurde, gerne Kollegen leihweise überlassen. Bereits nach kurzer Zeit schätzten immer mehr Handwerksbetriebe die Vorteile der Arbeitsbühne. Die Nachfrage war so groß, dass in eine weitere Maschine investiert wurde. Es blieb allerdings nicht bei diesen ersten zwei Bühnen, wie sich schnell zeigen sollte.

1989 beschloß Manfred Gerken, seinen Arbeitsschwerpunkt ganz auf die Vermietung von Arbeitsbühnen zu verlagern und gründete die Gerken Arbeitsbühnenvermietung auf der Ronsdorfer Straße in Düsseldorf. Seine Idee war, ausschließlich technisch hochwertige und vor allem gepflegte und zuverlässige Maschinen zu vermieten.

1990 trat auch der Sohn des Firmengründers, Christian Gerken, in den Betrieb ein.

Das Konzept ging auf und so kamen zwischen 1990 und 1997 weitere Niederlassungen in Köln, Halle, Duisburg und Düren hinzu, um die stetig wachsende Nachfrage bewältigen zu können. Der Gerätepark der Gerken Arbeitsbühnenvermietung war derweilen auf 417 Fahrzeuge angewachsen.

Bereits in dieser Phase orientierten sich die Investitionen stark an der Nachfrage der Kundschaft. Folgerichtig wagte man 1996 den Schritt und investierte in die größte selbstfahrende Arbeitsbühne der Welt. Ihre Arbeitshöhe betrug 48 Meter - ein gigantische Höhe in dieser Zeit.

Durch den Anspruch, immer in neueste Technik zu investieren, herrschte ein stetiger Wechsel im Fuhrpark. Ab 1998 wurden die ausgewechselten Maschinen durch die neu gegründete Tochterfirma GS Arbeitsbühnen als Geräte aus zweiter Hand veräußert. Das somit erste professionelle Vertriebszentrum für gebrauchte Arbeitsbühnen wurde in Hilden, nahe der Düsseldorfer Zentrale, positioniert.

Als weiteres Serviceangebot an den Kunden wurde 1998 der Gerken-Baustellen-Absperr-Service gegründet und, logistisch optimal, in Duisburg angesiedelt.

1999 folgte dann der Schritt ins europäische Ausland: Die niederländische Niederlassung in Elsloo, mit idealer Lage im Dreiländereck in der Nähe von Maastricht, verfügt über eine eigene Werkstatt und Service-Bereiche.

Weitere Großgeräte wie eine 84 Meter hohe LKW-Arbeitsbühne ergänzten den Fuhrpark im Jahr 2000. In Leipzig eröffnete Gerken eine weitere Niederlassung, um der steigenden Nachfrage in den neuen Bundesländern Rechnung zu tragen.

Mit dem einsetzenden Bau-Boom in Berlin erfolgte 2001 die Eröffnung der Berliner Gerken-Niederlassung. Mit der Investition in die mit 100 Meter Arbeitshöhe größte LKW-Arbeitsbühne verfügt Gerken über eine der beiden weltweit existierenden Maschinen dieser Größe.

2003 ist es soweit: Bestands- und Neukunden können nun auf den Baustellen benötigtes Equipment wie Stromerzeuger, Gabelstapler oder Container direkt mit der Arbeitsbühne über den Gerken-Mietservice anmieten.

Die Vorbereitungen zur Weltmeisterschaft liefen im Jahr 2004 auf Hochtouren, Stadien mussten umgebaut und modernisiert werden. Gerken investiert in die weltweit höchste selbstfahrende Teleskop-Arbeitsbühne mit 43 Metern Arbeitshöhe. Massivere Konstruktionen erlauben hohe Korblasten: In den Gerken Fuhrpark hält die erste 70-Meter-LKW-Arbeitsbühne mit 1000 kg Korblast Einzug.

Der inzwischen riesige Fuhrpark mit über 1.500 Maschinen erfordert im Jahr 2005 optimierte technische und logistische Lösungen. So wird die neue 20.000 Quadratmeter große Niederlassung in Neuss errichtet, optimal im Schnittpunkt der wichtigsten Verkehrswege Zentraleuropas gelegen. Hier sind die Industriegeräte sowie die Gerken-eigene Tiefladerflotte stationiert. Die neu errichtete Zentralwerkstatt mit 24 Monteuren garantiert die Auslieferung ausschließlich top gepflegter und zuverlässiger Maschinen. Auch der Handel mit gebrauchten Arbeitsbühnen wird nun von Neuss aus gesteuert: GS Arbeitsbühnen bezieht in der neuen Niederlassung ebenfalls neue Geschäftsräume.


Ab 2008 ist Gerken auch im Norden Deutschlands präsent: Am 1. Januar eröffnet die neue Niederlassung auf dem Försterweg in Hamburg. Zehn Mitarbeiter setzen die Kundenwünsche um, die eigene Werkstatt garantiert den gleichbleibend hohen Standard der Maschinen.

Die gestiegene Nachfrage nach Gerken-Arbeitsbühnen in den Ballungsräumen Frankfurt und Nürnberg bewegt Gerken dazu, im April 2009 eine weitere Niederlassung in Marktheidenfeld, verkehrsgünstig vor den Toren von Würzburg gelegen, zu eröffnen. Der neue Gerken-Stützpunkt mit dem Schwerpunkt Industriegeräte verfügt über mehrere eigene Tieflader und kann Arbeitsbühnen vor Ort kurzfristig ausliefern. Direkt an der Autobahn A 3 gelegen, ist die Niederlassung perfekt angebunden; die umliegenden Ballungsräume sind in kürzester Zeit zu erreichen.

Ab Oktober 2009 kommt Gerken mit einer neuen Niederlassung in der Ruhrgebiets-Metropole Essen seinen Kunden entgegen.

Im April 2010 wird eine der weltweit größten Arbeitsbühnen, die GL 103 mit 103 Meter Arbeitshöhe, in den Gerken Fuhrpark aufgenommen. Basierend auf einem Tadano Faun Fahrgestell und ausgestattet mit vier angetriebenen Achsen und 530 PS, meistert die GL 103 auch schwierige Untergrund-Situationen.

Die neue GL 27, die 27-Meter-Arbeitshöhe auf einem 3,5-t-Fahrgestell bietet, feiert im Juli 2010 Weltpremiere auf der BAUMA.

Auch im Osten Deutschlands expandiert Gerken in 2010 weiter und vergrößert sein Niederlassungsnetz. Die neue Niederlassung in Magdeburg findet direkt an der BAB 2 einen attraktiven Standort.

2012 wird auch weiterhin stark in das Angebot investiert: Gleich mehrere der höchsten am Markt verfügbaren Teleskop-Arbeitsbühne, der neuen GT 480-25 AkLPG, wurden in den Gerken Mietpark aufgenommen.

Mit der Eröffnung der Niederlassung in Bremerhaven, einem der wichtigsten Exporthäfen Europas, verstärkt Gerken das Engagement in Norddeutschland. Ab Januar 2013 wird dort ein komplettes Programm von Arbeitsbühnen in allen Größen und für nahezu jeden Verwendungszweck angeboten.

Im Herbst 2013 feiert die Gerken GmbH ihr 50-jähriges Bestehen. Was 1963 als Malerbetrieb begann, hat sich zu einer europaweit agierenden Arbeitsbühnen-Vermietung entwickelt. Das Angebot der Gerken Arbeitsbühnen-Vermietung umfasst heute mehr als 4.200 Maschinen, darunter ein breites Spektrum von Spezial- und Großbühnen. Im Bereich der Großgeräte über 60 Meter ist Gerken weltweit führend.

 

 

 

 

Gerken GmbH | Zentrale Düsseldorf | In der Steele 15 | 40599 Düsseldorf |
Telefon 0211/97476-0 | Fax 0211/97476-78 | www.gerken-gruppe.de| info@gerken-gruppe.de